Mittwoch, 19. Oktober 2016

CfP: Workshop zu Verletzlichkeit und Kindheit, III. Treffen des Netzwerks Philosophie & Kindheit, 16. & 17. November 2017, Universität Salzburg

Call for Papers:

Verletzlichkeit und Kindheit

III. Treffen des Netzwerks Philosophie & Kindheit

Im Rahmen der V. Tagung für Praktische Philosophie, 16. & 17. November 2017
Universität Salzburg

Verletzlichkeit ist eine jener Eigenschaften, die Kindern zugeschrieben wird, um ihren Unterschied zu Erwachsenen zu markieren und die auch als normativ bedeutsam angesehen wird. Die besondere Verletzlichkeit von Kindern ist jedoch durchaus umstritten, da es einerseits andere Personengruppen gibt, die ebenfalls als besonders verletzlich bezeichnet werden können (wie z.B. Menschen mit Behinderungen, kranke und gebrechliche Menschen) und andererseits die Gruppe der Kinder äußerst heterogen ist. Ein Jugendlicher und ein Kleinkind weisen stark unterschiedliche Grade der Verletzlichkeit auf und werden dennoch beide der Gruppe der Kinder zugeordnet. Es ist auch festzuhalten, dass alle Menschen bestimmte Formen der Verletzlichkeit teilen. Eine Kritik der besonderen Verletzlichkeit von Kindern kann auch die Stoßrichtung verfolgen, die Zuschreibung von Verletzlichkeit als rhetorisches Instrument zur Rechtfertigung von paternalistischen Maßnahmen zu hinterfragen.

Das Ziel dieses Workshops ist es, die Kategorie und das Konzept der Verletzlichkeit zu reflektieren und in seiner Anwendung auf Kinder zu hinterfragen. Damit sind zumindest drei Themenbereiche angesprochen: (a) Was bezeichnet Verletzlichkeit und in welchem Zusammenhang steht es zu anderen (normativen) Konzepten? (b) Inwieweit sind Kinder besonders verletzlich und wie kann und sollte diese Verletzlichkeit theoretisch beschrieben werden? (c) Welche normativen Konsequenzen folgen aus der besonderen Verletzlichkeit von Kindern bzw. der Zurückweisung der These von der besonderen Verletzlichkeit?

Abstracts im Umfang von ca. 350 Wörtern bitte bis 1. Juni 2017 an gunter.graf@sbg.ac.at

Für jeden Vortrag sind 45 Minuten inkl. Diskussion reserviert. Das Netzwerk übernimmt für die Vortragenden die Tagungsgebühr (30 €) für die V. Tagung für Praktische Philosophie!

Wir bitten darum, diesen CfP an interessierte KollegInnen und Studierende weiterzuleiten. Vielen Dank.

Weitere Informationen zur V. Tagung für Praktische Philosophie

Weitere Informationen zum Netzwerk „Philosophie & Kindheit“:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.